78-Jähriger ließ im Zillertal Ehefrau schwer verletzt liegen

Im Zuge eines Streits kam eine 78-jährige Frau zu Sturz und verletzte sich dabei schwer. Ihr Ehemann schob die Frau ins Badezimmer und ließ sie dort liegen.

  • Artikel
Symbolfoto.
© Jan Hetfleisch

Zell am Ziller – Der Vorfall ereignete sich bereits vor über sechs Wochen und wurde erst am Montag bekannt. Zwischen einem Ehepaar aus Zell kam es am 15. Februar in der gemeinsamen Wohnung zum Streit, dabei schubste der 78-jähriger Mann laut Polizei seine Ehefrau (78). Die Frau stürzte dabei zu Boden und zog sich einen Oberschenkelhalsbruch sowie Prellungen zu.

Anschließend soll der Mann laut Angaben der Polizei seine schwer verletzte Gattin in das Badezimmer geschoben haben und sie dort einfach liegen gelassen haben. Erst zwei Tage später verständigte der 78-Jährige die Rettung. Die Schwerverletzte wurde ins Bezirkskankenhaus Schwaz gebracht und musste operiert werden. Der 78-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung und Imstichlassen einer verletzten Person verantworten. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen und Weber-Grill gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.