Taxi-Razzien enden mit 50 Anzeigen

Innsbruck – Mit zahlreichen Razzien wurde im vergangenen Winter vor allem am Innsbrucker Flughafen gegen den Wildwuchs in der Taxibranche vo...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck –Mit zahlreichen Razzien wurde im vergangenen Winter vor allem am Innsbrucker Flughafen gegen den Wildwuchs in der Taxibranche vorgegangen. Ergebnis der regelmäßigen Kontrollen von Wirtschaftskammer und Polizei in Zusammenarbeit mit der Innsbrucker Flughafen-Security: 300 verdächtige Taxis wurden in der vergangenen Wintersaison am Innsbrucker Flughafen kontrolliert, insgesamt hagelte es rund 50 Anzeigen. „Dabei handelte es sich nur um die gewerberechtlichen Beanstandungen, die Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung sind da noch gar nicht inbegriffen“, schildert Friedrich Jäger, Obmann der Fachgruppe Pkw-Beförderung in der Tiroler Wirtschaftskammer. Die häufigste Übertretung war, dass Mietwagen illegal als Taxi gekennzeichnet wurden. „Dramatische Sachen bezüglich illegaler Gewerbeausübung haben sich aber nicht bestätigt.“ Ob und welche konkreten Strafen oder andere Konsequenzen nun gegen die illegalen Taxler ausgesprochen wurden, sei allerdings noch nicht bekannt. Jedenfalls sollen die Razzien in Zukunft fortgesetzt werden. (mas)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte