US-Geheimagenten schnappten Drogenboss vor Westafrika

Der ehemalige Admiral gilt als einer der Hauptdrahtzieher des florierenden Kokainhandels aus Südamerika.

  • Artikel
  • Diskussion

Addis Abeba - US-Geheimagenten haben nach Medienberichten vor der Küste Westafrikas einen berüchtigten Drogenboss festgenommen. Der ehemalige Chef der Marine von Guinea-Bissau, Konteradmiral Jose Americo Bubo Na Tchuto, sei in einem Boot in internationalen Gewässern vor den Kapverdischen Inseln gefasst worden, berichtete der Fernsehsender RTC des Inselstaates.

Na Tchuto gilt als einer der Hauptdrahtzieher des florierenden Kokainhandels aus Südamerika. Er stand in den USA schon seit 2010 auf der schwarzen Liste der meistgesuchten Drogenbosse. Seine Konten waren damals eingefroren worden. Guinea-Bissau ist seit Jahren ein zentraler Umschlagplatz für Drogen, die nach Europa geschmuggelt werden.

Offenbar war die Aktion, an der sich auch die kapverdische Polizei beteiligte, schon seit Wochen geplant. Der Festgenommene soll in die USA überstellt werden, wo er sich vor Gericht verantworten muss. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte