Sturz in leeren Swimmingpool: Marine Le Pen schwer verletzt

Die französische Rechtsaußenpolitikerin zog sich bei dem Sturz einen Bruch des Kreuzbeins zu. Die Partei versucht, den Unfall zu verharmlosen.

Paris – Die französische Oppositionspolitikerin der rechtsextremen Front National (FN), Marine Le Pen, hat sich beim Sturz in einen leeren Swimmingpool schwer verletzt.

Die Politikerin soll beim Rasenmähen im Garten ihres Hauses nahe Perpignon ausgerutscht und in den Pool gestürzt sein. Der Unfall habe sich bereits vor rund einer Woche ereignet, berichtet die französische Zeitung Le Figaro. Dass Le Pen sich dabei das Kreuzbein gebrochen hat, wurde erst am Wochenende bekannt, nachdem sie ihre Teilnahme an einer Veranstaltung ihrer Partei abgesagt hatte und von ihrem Vater, Parteigründer Jean-Marie Le Pen, vertreten wurde. „Marine hat einen sehr schweren Unfall erlitten und kann daher nicht kommen“, teilte Jean-Marie Le Pen den Anwesenden mit.

Sprecher: „Sie ist ausgerutscht, das ist alles“

Ein Sprecher der Partei, Alain Vizier, spielte den Unfall der Parteichefin herunter. Ihr Vater habe den Vorfall „dramatisiert“, erklärte er. Marine Le Pen gehe es gut – „sie ist ausgerutscht, das ist alles“. FN-Vertreter erklärten ebenfalls, dass der Unfall Le Pen zwar bei Reisen einschränken, sie jedoch nicht von ihrer Arbeit abhalten würde.

Auch die Politikerin selbst versuchte den Unfall zu verharmlosen. „Keine Panik! Kreuzbein letztes Wochenende gebrochen. Es wird dauern, es ist schmerzhaft, aber nichts Dramatisches!“, verkündete Le Pen am Samstag via Twitter.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Bei der französischen Präsidentenwahl im April 2012 war Marine Le Pen mit 17,9 Prozent der Stimmen auf Platz drei hinter dem jetzigen Präsidenten François Hollande und dem damaligen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy gelandet. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte