Fußball und Laufen: Pfingsten hielt Sistrans in Bewegung

Beim Kicken für einen guten Zweck wurden 10.000 Euro hereingespielt, der Gerhard-Eberl-Gedächtnislauf lockte 200 Laufbegeisterte nach Sistrans.

Sistrans, Rinn –Zu Pfingsten war die Mittelgebirgsgemeinde Sistrans im wahrsten Sinne des Wortes in Bewegung. Bereits zum 8. Mal wurde Samstag der Teufelsmühlenlauf/ Gerhard-Eberl-Gedächtnislauf veranstaltet. Heuer waren Start und Ziel in Sistrans, 2014 ist wieder Rinn als Austragungsort an der Reihe. Durchgeführt wird die traditionelle Laufsportveranstaltung über 14 Kilometer für Einzel- und Staffelläufer von den Sportvereinen Sistrans und Rinn.

Natürlich steht der Sport im Mittelpunkt, insgesamt wollen die beiden Vereine aber für Bewegung werben. Die Strecke zwischen Rinn und Sistrans hat sich in den vergangenen Jahren zu einem richtigen Lauftreff entwickelt. 123 Erwachsene absolvierten am Samstag die Langstrecke, 121 Kinder und Jugendliche die Kurzstrecke bis 1,5 Kilometer. Markus Mitterdorfer (Innsbruck) und Karin Freitag (Thaur) konnten ihre Vorjahressiege wiederholen. SV-Sistrans-Obfrau Ira Sailer und der Obmann des SV Rinn, Gerhard Sailer, überreichten der dreimaligen Siegerin Karin Freitag endgültig den Wanderpokal.

Gute Stimmung und ein guter Rhythmus dominierten dann am Pfingstsonntag das Sistranser Waldstadion. Rund 500 Besucher und Hobbykicker ließen sich das 3. Benekickt’z mit mehr als 30 Mannschaften, darunter fünf Frauenteams, nicht entgehen. Gekickt wurde für den guten Zweck und über Nenngelder, Bareinnahmen, Sponsorengelder und Tombola-Preise konnten nicht weniger als 10.000 Euro hereingespielt werden.

Ins Leben gerufen wurde das Turnier vor zwei Jahren für Benedikt Ulm-Erbach, der seit einem schweren Snowboardunfall im Rollstuhl sitzt. Der SV Sistrans als sein Stammverein sowie seine Freunde vom Hobby-Fußballverein sc loco.-motiv zögerten nicht lange und rollten gemeinsam eine beispiellose Aktion an, um dem sportbegeisterten Bene bei der Anschaffung für ein rollstuhlgerechtes Umfeld zu unterstützen. Durch die finanzielle und zwischenmenschliche Unterstützung ist es ihm inzwischen wieder möglich, Auto zu fahren und Touren mit seinem Handbike zu unternehmen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Bei der dritten Auflage profitierten auf Initiative von Benedikt nun andere Querschnittsgelähmte – darunter der Behindertensport und Christian Elbert, ein durch seinen Unfall in finanzielle Schwierigkeiten geratener junger Vater. „Alle Erwartungen für das diesjährige Turnier wurden übertroffen. Der Erfolg zeigt auf, dass die Veranstaltung inzwischen eine feste Institution für sozialen Zusammenhalt geworden ist“, freut sich Andreas Hekel, Chef des Organisationskomitees. Er dankte allen seinen freiwilligen Helfern und dem SV Sistrans. Der Sistranser BM Josef Kofler zeigte sich begeistert über die Veranstaltung und die Initiative. (TT)


Kommentieren