Margreiter für Wiedervereinigung Tirols

Innsbruck – Der ehemalige Starchirurg Raimund Marg-reiter ist Erstunterzeichner der auch in Nordtirol gestarteten Initiative für die Veranke...

Innsbruck –Der ehemalige Starchirurg Raimund Marg-reiter ist Erstunterzeichner der auch in Nordtirol gestarteten Initiative für die Verankerung des Selbstbestimmungsrechts in der Europäischen Union. Die Südtiroler Landtagsfraktion Süd-Tiroler Freiheit betreut diese europaweite Initiative in Österreich und Südtirol. Ziel sind eine Million Unterschriften in Europa. „Das Selbstbestimmungsrecht wird zwar in der EU anerkannt, ist aber noch nicht in der Rechtsprechung verankert“, sagt der Landtagsabgeordnete Sven Knoll. Seine Fraktionskollegin Eva Klotz betont einmal mehr, dass die Initiative natürlich einen Schub für ein Südtirol ohne Italien auslösen soll. „Wir hoffen auf ein Referendum, bei dem die Südtiroler Bevölkerung über einen Verbleib bei Italien, eine Wiedervereinigung mit Nordtirol oder einen souveränen Staat abstimmen kann.“

Die Süd-Tiroler Freiheit spricht sich klar für die Wiedervereinigung aus. Klotz und Knoll ist aber bewusst, dass dafür auch die rechtlichen Rahmenbedingungen umgesetzt werden müssen. „Die Unterschriftenaktion für die Selbstbestimmung bietet dafür auch die notwendige Information.“ Für Raimund Margreiter sind die Visionen für eine neue politische Zukunft Südtirols wichtig. Die Teilung solle überwunden werden. Er spricht sich für die Wiedervereinigung aus. (pn)


Kommentieren


Schlagworte