Gunglgrün wird breiter angebunden

400.000 Euro kosten der Links-Abbieger auf der Hohen Rinne in Imst bzw. die Verbreiterung der Josef-Koch-Straße samt Gehsteig.

Von Renate Schnegg

Imst –Die Zahl der Straßenbaustellen in Imst wächst: Während im Füllsack mit 80 Metern Durchmesser Tirols derzeit größter Kreisverkehr entsteht, ist man auch auf der Hohen Rinne beziehungsweise in der Josef-Koch-Straße emsig zugange.

„Auf der Hohen Rinne entsteht ein Links-Abbieger, außerdem wird die Josef-Koch-Straße verbreitert und mit einem Gehsteig ausgestattet“, bestätigt der Imster Verkehrsreferent Heini Gstrein. Die Josef-Koch-Straße ist aufgrund der nötigen Schremm- und Sprengarbeiten noch die nächsten zwei bis drei Wochen für den gesamten Verkehr gesperrt, „Fußgänger werden allerdings durchgeschleust“, fügt Gstrein an.

All jene, die in den Imster Stadtteil Gunglgrün müssen oder wollen, haben derzeit eine Umleitung über den Weinberg und die Bergstraße in Kauf zu nehmen. Beide Baustellen gehören zu einem Baulos und kosten laut Verkehrsreferent rund 400.000 Euro, die Fertigstellung ist für Ende Juli geplant.

Nicht neu ist auch die Idee, auf der Hohen Rinne einen Kreisverkehr zu errichten: Zwei diesbezügliche Pläne liegen bereits vor, einer von Klaus Flunger von der Abteilung Tiefbau der Stadtgemeinde, einer von Schülern der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) Imst.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Letzterer umfasst zudem eine direkte Anbindung an die Industriezone in der Au. „Man kann nicht am Sonnberg die größte Siedlung des Stadtgebietes hinzaubern und in Sachen Verkehr nichts tun“, argumentiert Walter Vögele, Vorstand der Abteilung Bautechnik an der HTL Imst. In dieser Frage sei Sachpolitik gefordert, meint er, „es nützt niemandem, wenn solche Überlegungen durch Sturheit verhindert werden“. Auch Gstrein sind die Überlegungen in Sachen Kreisverkehr bekannt, „aber das ist eine längerfristige Sache“.


Kommentieren