Fließer Kinder steigen in den „Pedibus“ ein

Fließ – Etwa 20 Fließer Kinder nutzen ab sofort den „Pedibus“ (Autobus zu Fuß) für den Weg zum Kindergarten bzw. zur Volksschule. „Zu Fuß un...

Fließ –Etwa 20 Fließer Kinder nutzen ab sofort den „Pedibus“ (Autobus zu Fuß) für den Weg zum Kindergarten bzw. zur Volksschule. „Zu Fuß unterwegs sein soll für Kinder attraktiv gemacht werden“, erläuterte kürzlich Initiatorin Ulrike Totschnig, „ich bin überzeugt, dass das für Fließ ein sinnvolles Projekt ist.“

Bei der Bedarfserhebung für den gemeinsamen, gesunden und sicheren Fußmarsch sei das Echo der Eltern nicht unbedingt groß gewesen. „Aber man muss es nur tun, dann steigt die Akzeptanz“, weiß Totschnig. Die Schulwegpolizei – derzeit ein sechsköpfiges Team ehrenamtlicher Begleitpersonen – ist von Verkehrspolizisten eingeschult worden. Zudem sind alle Beteiligten haftpflichtversichert. An beschilderten Haltestellen können neue Kinder zur „Pedibus“-Gruppe zusteigen. „Dieser Hol- und Bringdienst für unsere Kinder hat mich von Anfang an überzeugt“, sagte BM Hans-Peter Bock, „daher hat das Projekt die bestmögliche Unterstützung der Gemeinde.“ Auch das Land und das Klimabündnis Tirol unterstützen die gesunde Initiative. (hwe)


Kommentieren