Tausendstel-Krimi! Rosberg holt die Pole in Monte Carlo

Der Mercedes-Pilot setzte sich im Qualifying am Samstag hauchdünn vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton durch. Red Bull lauert in Startreihe zwei. Ferrari enttäuscht.

Monte Carlo – Favorit Nico Rosberg hat sich am Samstag die Pole Position für den Formel-1-Grand-Prix von Monaco gesichert. Der 27-jährige Deutsche nimmt den Klassiker am Sonntag (14.00 Uhr/live ORF eins, RTL und Sky) neben seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton in Angriff. Für Rosberg ist es die dritte Pole in Serie, im Rennen hatte sein Team zuletzt aber stets mit Reifenproblemen zu kämpfen.

Gute Chancen auf den Rennsieg dürfen daher den in der zweiten Reihe startenden Red Bulls von Weltmeister Sebastian Vettel und Vorjahressieger Mark Webber eingeräumt werden. Dahinder landeten Vettels erste WM-Verfolger Kimi Räikkönen im Lotus und Fernando Alonso im Ferrari auf den Plätzen fünf und sechs. Alonsos Teamkollege Felipe Massa geht nach einem Unfall im Abschlusstraining vom letzten Startplatz ins Rennen.

Qualifying für den Grand Prix von Monte Carlo, Endstand

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:13,876 Minuten

2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:13,967

3. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:13,980

4. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:14,181

5. Kimi Räikkönen (FIN) Lotus 1:14,822

6. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:14,824

7. Sergio Perez (MEX) McLaren 1:15,138

8. Adrian Sutil (GER) Force India 1:15,383

9. Jenson Button (GBR) McLaren 1:15,647

10. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:15,703

------ out in Q2 ------

11. Nico Hülkenberg (GER) Sauber 1:18,331

12. Daniel Ricciardo (AUS) Toro Rosso 1:18,344

13. Romain Grosjean (FRA) Lotus 1:18,603

14. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:19,077

15. Giedo van der Garde (NED) Caterham 1:19,408

16. Pastor Maldonado (VEN) Williams 1:21,688

------ out in Q1 ------

17. Paul di Resta (GBR) Force India 1:26,322

18. Charles Pic (FRA) Caterham 1:26,633

19. Esteban Gutierrez (MEX) Sauber-Ferrari 1:26,917

20. Max Chilton (GBR) Marussia 1:27,303

21. Jules Bianchi (FRA) Marussia, keine Zeit in Q1

22. Felipe Massa (BRA) Ferrari, keine Zeit in Q1

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren