Betrunkener Oststeirer brach flüchtender Mutter mehrere Finger

Als die Frau vor dem alkoholisierten Sohn flüchten wollte, schlug dieser die Türe zu.

Hartberg - Ein Streit zwischen einem 34-jährigen Oststeirer und seiner 54-jährigen Mutter ist in einer Wohnung in Hartberg eskaliert: Als die Frau vor dem alkoholisierten Sohn flüchten wollte, schlug dieser die Türe zu und quetschte ihr dabei die Hand. Das Opfer erlitt offene Brüche an drei Fingern.

Wie die Landespolizeidirektion am Sonntag mitteilte, hatte sich der Vorfall bereits Freitagmittag in einer Wohnung in der Ferdinand-Leihs-Straße ereignet. Als der Streit mit ihrem alkoholisierten Sohn eskalierte, wollte die Mutter aus Angst die Wohnung verlassen. In der Absicht, sie daran zu hindern, schlug der 34-Jährige die Wohnungstür zu. Dabei wurde die Hand der Frau zwischen Türblatt und Rahmen eingequetscht.

Die 54-Jährige erlitt offene Frakturen an Zeige-, Mittel- und Ringfinger der rechten Hand und musste im LKH Hartberg operiert werden. Der 34-Jährige flüchtete, wurde aber später im Stadtgebiet von Hartberg von der Polizei aufgegriffen. Gegen ihn wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen und Anzeige wegen schwerer Körperverletzung erstattet. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte