Kind angefahren: Autofahrer speiste Zehnjährigen mit drei Euro ab

Ein Mann stieß in Deutschland einen kleinen Radfahrer mit seinem Wagen nieder. Der Lenker gab dem Buben drei Euro, richtete das Schutzblech und fuhr davon.

Celle – Mit drei Euro für ein Eis hat ein Autofahrer in Celle einen angefahrenen Jungen nach einem Unfall abgespeist. Der Mann habe den Zehnjährigen nach seinem Befinden gefragt und noch das Schutzblech vom Fahrrad des leicht verletzten Kindes gerichtet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dann sei er davongefahren.

Der Autofahrer hatte am Montag zunächst den älteren Bruder des Jungen auf dem Rad passieren lassen. Danach fuhr er den Angaben zufolge mit seinem Wagen von einem Grundstück auf die Straße und rammte den Zehnjährigen.

Dieses Verhalten wird als Verkehrsunfallflucht gewertet. Sie kann nach Angaben des Polizeisprechers mit einer Geldstrafe oder auch dem Entzug des Führerscheins geahndet werden. Der Autofahrer war auch am Dienstag immer noch flüchtig. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte