In der Tarrenzer Trujegasse war wieder der Bär los

Tarrenz – Alle Jahre am zweiten Julisamstag verwandelt sich die Tarrenzer Trujegasse vom Dorfplatz bis zum Pavillon in die ultimative Festme...

Tarrenz –Alle Jahre am zweiten Julisamstag verwandelt sich die Tarrenzer Trujegasse vom Dorfplatz bis zum Pavillon in die ultimative Festmeile. Wenn um 16 Uhr mit dem Böllerschießen die Tore zum Gassenfest geöffnet werden, dann ergießt sich ein Menschenmeer aus nah und fern in das Hexendorf.

Gefühlt waren es zwar heuer etwas weniger Besucher, was dem Fest aber insgesamt nicht geschadet hat. Und das legendäre Sommerwetter, mit dem die „Tarreter“ beim Gassenfest immer gesegnet sind, ließ auch heuer nicht auf sich warten.

Riesige Hüpfburgen, Streichelzoo, Lamareiten, Kistensteigen, Bullriding und eine Zaubershow begeisterten das junge Publikum am Nachmittag. Zahlreiche kulinarische Versuchungen, zapffrisches Starkenberger und ideenreich gestaltete Treffpunkte wie die Stalldisco, die Weinlaube oder die Stollenbar machen wohl den einzigartigen Flair dieser Veranstaltung aus. Für die Cheforganisatoren mit BM Rudl Köll und Kulturreferent Stefan Rueland an der Spitze gab es am nächsten Tag von allen Seiten Lob und Anerkennung. (guwa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren