Todesursache von „Glee“-Star Cory Monteith weiter unklar

Am Montag wurde eine Autopsie durchgeführt. Ergebnisse werden am späten Dienstagnachmittag erwartet.

Vancouver/New York/Berlin - Die Todesursache des kanadischen Schauspielers Cory Monteith ist weiter unklar. Die Sprecherin der Gerichtsmedizin in Vancouver, Barb McLintock, bestätigte dem „Hollywood Reporter“, dass eine Autopsie am Montag (Ortszeit) gemacht und Proben für weitere Analysen entnommen wurden. Die ersten Ergebnisse könnten am Dienstag (Ortszeit) verfügbar sein. Möglicherweise seien aber weitere Untersuchungen nötig, um genau sagen zu können, woran der „Glee“-Star gestorben ist, sagte McLintock weiter.

In einem Statement hatte sie sich zuvor nicht festlegen wollen, wann Ergebnisse vorliegen würden: „Wir möchten nicht vorhersagen, wie lange die toxikologischen Tests dauern. Wir verstehen aber, dass die Öffentlichkeit Antworten haben will, daher werden wir so schnell wie möglich arbeiten.“

Spekulationen, wonach Drogen eine Rolle gespielt haben könnten, wollten die Ermittler nicht kommentieren. Mehrfach hatte Monteith in Interviews offen über seinen Kampf gegen die Drogensucht gesprochen und war erst vor wenigen Monaten in einer Entzugsklinik gewesen. Die Leiche des 31 Jahre alten Schauspielers war am Samstag in einem Hotelzimmer in Vancouver gefunden worden. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper