PayPal macht 56-Jährigen kurzzeitig zum reichsten Mann der Welt

Über 92 Billiarden US-Dollar fand Chris Reynolds aus Pennsylvania auf seiner PayPal-Abrechnung. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer.

Philadelphia – „Eine große Überraschung“ nennt Chris Reynolds aus Pennsylvania den Vorfall, der ihn kurzzeitig zum reichsten Mann der Welt machte. Am Freitag erhielt der 56-Jährige seine Abrechnung vom Internet-Bezahldienst PayPal, auf dem er sich den üblichen aktuellen Betrag von Null Dollar erwartete. Doch stattdessen hatte sein Guthaben einige Stellen mehr: Die Abrechnung gab seinen Kontostand mit über 92 Billiarden Dollar, genauer 92,233,720,368,547,800 Dollar, an (ca. 70 Billiarden Euro).

„Im ersten Moment dachte ich, dass ich mehrere Billiarden schuldig sei“, so Reynolds gegenüber den Philadelphia Daily News ( http://go.tt.com/12JzNZ6 ). Nach dem ersten Schock habe er sich auf der PayPal-Website eingeloggt und festgestellt, dass sein Kontostand wieder Null betrug.

Trotzdem habe sich Reynolds nach dem Erhalt der Mail gebefreudig gefühlt. „Als erstes hätte ich die Staatsschulden teilweise abbezahlt. Danach hätte ich das Baseball-Team Philadelphia Phillies gekauft – wenn ich einen guten Preis bekommen hätte.“ Wie der Fehler passieren konnte, ist noch unklar. Eine PayPal-Sprecherin sagte nur, man werde dem Fall nachgehen.

Inzwischen habe Reynolds auch noch eine weitere Mail von PayPal erhalten, wie er den Philadelphia Daily News verriet. Die mit seinem Konto verbundene Kreditkarte müsse erneuert werden. „Obwohl sie mir also über 90 Billiarden Dollar gegeben haben, vertrauen sie mir immer noch nicht“, scherzt er. (luk)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte