Zeltfest zum 40er: Kronprinz Haakon tanzt aus der Reihe

Camping im Garten statt eines Gala-Empfangs: Norwegens Kronprinz Haakon rockt. Zu seinem runden Geburtstag richtet seine Familie ein Zeltfestival aus. Welche Musiker spielen werden, ist streng geheim.

Oslo - Seine Geburtstagsnacht wird der künftige König von Norwegen wohl in einem Zelt in seinem Garten verbringen. Zum 40. schmeißen Familie und Freunde für Kronprinz Haakon ein dreitägiges Rockfestival - inklusive Camping. Nur seine Eltern ziehen die königlichen Gemächer dem Zeltplatz vor. Für den Thronfolger und seine Frau Mette-Marit, die im August ebenfalls runden Geburtstag feiert, ist das Festival eine Reise in die Vergangenheit. Aus royalen Konventionen haben sich beide immer schon wenig gemacht.

Rock statt Ballabend

Nicht bei einem Ballabend mit blaublütigen Gästen, sondern bei einem Open-Air-Festival mit stinknormalen anderen Jugendlichen lernten sich Haakon und Mette-Marit im Sommer 1999 kennen. Auf der Bühne rockten Skunk Anansie oder Marilyn Manson, unten flirtete der Prinz mit einer Bürgerlichen. Die märchenhafte Story kam dank Mette-Marits Hintergrund als alleinerziehende Mutter mit wilder Party-Vergangenheit im Königshaus nicht gerade gut an. Haakon zog trotzdem mit ihr zusammen und nahm ihren kleinen Sohn an. 2001 heiratete der Kronprinz die Norwegerin, deren Flugangst legendär ist.

14 Jahre nach dem folgenreichen Festival spielen die Rockstars ab Samstag nur für das Kronprinzenpaar und rund 220 Gäste im Garten ihres Wohnsitzes Gut Skaugum. „Das Geschenk, das der Kronprinz von Freunden und Künstlern bekommt, ist etwas, das er am liebsten mag: Musik“, schreibt das Königshaus. Musik ist Haakons Leidenschaft. Er ist Schirmherr mehrerer norwegischer Musikfestivals und des Stavanger Symphonieorchesters.

Zeltfestival mit geheimen Bands

Welche Bands für das Geburtstagskind auf der Bühne stehen, verriet der Hof nicht. Durch die Boulevardpresse war zuvor das Gerücht gegeistert, das die Band Coldplay dem Kronprinzenpaar ein Ständchen spielen sollte. Das Dementi ging ebenso schnell durch die Medien.

Für Haakon, der auch Taufpate der kleinen schwedischen Prinzessin Estelle ist, und seine Gäste werden zwischen dem 20. und dem 22. Juli Zelte auf Skaugum aufgebaut. König Harald V. und seine Frau Sonja zelteten allerdings nicht auf dem Festivalgelände, sondern übernachteten auf dem Königshof Bygdø, hieß es.

Über die private Party lästerten norwegische Klatschblätter, allein die Sicherheitsmaßnahmen sollten umgerechnet mehr als 2,5 Millionen Euro kosten. Die Polizei schätzte die Ausgaben dagegen auf rund 470.000 Euro, berichtete die norwegische Nachrichtenagentur NTB. Probleme gebe es nicht. Die Boulevardmedien hatten gerade Mette-Marit in letzter Zeit nicht ruhig schlafen lassen. Im Kreuzfeuer der Kritik stand vor allem ihre teure Garderobe.

Kein offizieller Empfang

Das Verhältnis der Prinzessin zu den Klatschblättern ist durch immer neuen Enthüllungen über ihre verkorkste Verwandtschaft seit Beginn ihrer Beziehung mit Haakon angespannt. Dem angeknacksten Königshaus hat sie dagegen einen Schub Popularität verpasst. Soviel Rummel wie um andere Royals Skandinaviens - etwa Schwedens Thronfolgerin Victoria und ihren Mann Prinz Daniel - wird um das norwegische Kronprinzenpaar aber nicht gemacht. Einen offiziellen Empfang soll es laut Königshaus zu Haakons Geburtstag nicht geben - dafür Rock satt.

Beim 40. Geburtstag für Mette-Marit geht es einen knappen Monat später ruhiger zu. Zu einem Open-Air-Gottesdienst für 350 Gäste sollen Vertreter von Hilfsorganisationen kommen, mit denen die Prinzessin zusammengearbeitet hat. Auch Haakon engagiert sich: Er ist unter anderem Goodwill-Botschafter für das UN-Entwicklungshilfeprogramm.

Keine Zeit für Midlife-Crisis

Auf den Thron ist der 39-Jährige auch sonst bestens vorbereitet. Er absolvierte pflichtbewusst seinen Militärdienst bei der Marine und studierte in Berkeley, Oslo und London unter anderem internationale Politik und Jura. Der moderne Prinz hat sich in der Vergangenheit häufiger für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt.

Trotz seiner Beliebtheit könnte Haakon aber noch lange Zeit als Kronprinz vor sich haben. Ans Aufhören denkt sein Vater (76) im Gegensatz zur niederländischen Königin Beatrix oder Belgiens Albert II. nämlich nicht. Langweilig wird Haakon in seiner Patchwork-Familie mit Gattin Mette-Marit, deren Sohn Marius (16) und den gemeinsamen Kindern Ingrid Alexandra (9) und Sverre Magnus (7) trotzdem nicht werden. Kurz vor seinem 40. Geburtstag gab es sogar nochmal Nachwuchs in der royalen Residenz. Neun Hundewelpen gehören seit Juni zur Adelsfamilie und halten den Kronprinzen auf Trab. Für eine Midlife-Crisis hat Haakon bei soviel Trubel keine Zeit. (dpa)


Kommentieren