Plus

Im Wald, da sind die Räuber

In Kärnten beschlagnahmte die Bergwacht 3000 Zirbenzapfen. In Tirol sind eher „Pilzräuber“ ein Thema. Was man aus der Natur mitnehmen darf, ist nicht jedem klar.

  • Artikel
  • Diskussion

Von Nicole Unger

Innsbruck –Es war mehr als ein „Zapfenstreich“, der sich vor Kurzem in Kärnten ereignet hat: In den Nockbergen stoppte die Bergwacht einen Steirer mit fetter Beute. Der 39-Jährige hatte in seinem Caddy unglaubliche 3000 Zirbenzapfen geladen. Mit den Zapfen wollte er im großen Stil Schnaps ansetzen. Dieses hochprozentige Vorhaben ist aber gescheitert. Die Rekordbeute wurde beschlagnahmt, der Mann angezeigt. Der Steirer muss nun mit bis zu 3600 Euro Strafe rechnen, weil die Zirbe doch eine teilweise geschützte Pflanze ist.


Kommentieren


Schlagworte