Tage des Lochs sind gezählt

Reutte – Die Landesgeologen haben ihre Arbeit erledigt, das Gipskarstloch im Mühler Feld, das österreichweite Berühmtheit erlangte, ist unte...

Reutte –Die Landesgeologen haben ihre Arbeit erledigt, das Gipskarstloch im Mühler Feld, das österreichweite Berühmtheit erlangte, ist untersucht. Sogar eine Drohne mit einer Kamera kam zum Einsatz, um das Naturereignis aus jeder Perspektive zu würdigen. Der Durchmesser des Lochs ist durch Abbrüche größer geworden, die es wiederum fast zur Hälfte aufgefüllt haben. Geologe Thomas Figl erkannte auch leichte Senkungen in umliegenden Feldern. BM Alois Oberer will nun rasch mit dem Grundbesitzer klären, wie die Gemeinde helfen kann. Bereits nächste Woche soll die Doline endgültig zugeschüttet werden. Die rote Zone in Reutte wird markant ausgeweitet werden. (hm)


Kommentieren