Hewitt überrascht gegen Del Potro, Serena Williams souverän weiter

Martina Hingis kassierte bei ihrem Grand-Slam-Comeback eine Zweisatz-Niederlage im Doppel.

© EPA

New York - Lleyton Hewitt hat im Duell der ehemaligen US-Open-Champions für eine Überraschung gesorgt und den als Nummer sechs gesetzten Argentinier Juan Martin del Potro aus dem Turnier geworfen. Der Tennisprofi aus Australien und New-York-Sieger von 2001 setzte sich am Freitag in der zweiten Runde gegen den Gewinner von 2009 mit 6:4,5:7,3:6,7:6(2),6:1 durch. Der frühere Weltranglisten-Erste trifft bei dem Grand-Slam-Turnier in New York nun auf den russischen Jürgen-Melzer-Bezwinger Jewgenij Donskoj.

Erst nach der Hewitt-Partie ging Titelverteidigerin Serena Williams auf den Platz - und zog mit dem verwerteten Matchball um 1:05 Uhr Ortszeit im Arthur-Ashe-Stadium souverän in das Achtelfinale eingezogen. Die 31-jährige US-Amerikanerin besiegte die Kasachin Jaroslawa Schwedowa, die sich in Runde zwei gegen Patricia Mayr-Achleitner durchgesetzt hatte, mit 6:3,6:1 und trifft nun auf ihre Landsfrau Sloane Stephens.

Das Grand-Slam-Comeback von Martina Hingis war nicht von Erfolg gekrönt, die 32-jährige Schweizerin musste sich mit ihrer slowakischen Doppelpartnerin Daniela Hantuchova den topgesetzten Titelverteidigerinnen Sara Errani/Roberta Vinci aus Italien mit 3:6,5:7 geschlagen geben. Auch im Mixed setzte es eine Auftakt-Niederlage - trotzdem will sie weitermachen: „Ich habe zuletzt viel gespielt, mein Körper ist daran noch nicht gewöhnt. Es fühlt sich so an, als ob ich gut spielen würde, aber mein Körper schreit, ‚was tust du mir da an‘“, erklärte Hingis. (APA)


Kommentieren