Polizei nahm in Graz gewalttätigen Radfahrer fest

29-jähriger Afghane wollte wegen fehlenden Aufenthaltsrechts flüchten und attackierte Beamte.

(Archivfoto)
© TT/Thomas Böhm

Graz – Die Polizei in Graz hat in der Nacht auf Samstag einen 29-jährigen Mann aus Afghanistan festgenommen, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Gegen den Mann besteht ein Aufenthaltsverbot. Aufgefallen war er den Beamten, weil er mit einem unbeleuchteten Fahrrad im Bericht Lend unterwegs gewesen war. Im Zuge der Kontrolle attackiert er die Uniformierten und verletzte zwei.

Der Mann war gegen 0.15 Uhr am Gehsteig in der Wienerstraße geradelt und wurde deshalb von einer Zivilstreife angehalten. Bei der Überprüfung des 29-Jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein aufrechtes Aufenthaltsverbot besteht. Als die Beamten ihn zwecks Einvernahme in die Polizeiinspektion Wienerstraße mitnehmen wollten, versuchte er zu flüchten und teilte Tritte und Schläge aus.

Der 29-Jährige konnte schließlich überwältigt werden. Dabei wurden zwei der Beamten am Knie verletzt und mussten im LKH Graz ambulant behandelt werden. Der Mann wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung ins Polizeianhaltezentrum überstellt. (APA)


Schlagworte