Trimmel nominiert Davis-Cup-Team für Play-off in den Niederlanden

Der Davis-Cup-Kapitän setzt auf dasselbe Quartett, das im Februar Kasachstan mit 1:3 unterlegen war.

Clemens Trimmel geht mit dem Quartett Knowle, Peya, Melzer und Haider-Maurer ins Davis-Cup-Duell mit den Niederlanden.
© GEPA Pictures

Wien - Österreichs Davis-Cup-Team reist am Sonntag mit Jürgen Melzer, Andreas Haider-Maurer, Alexander Peya, Julian Knowle sowie Sparringpartner Philipp Oswald zum Weltgruppen-Play-off gegen die Niederlande nach Groningen. ÖTV-Kapitän Clemens Trimmel hat sich damit für dieselben vier Spieler entschieden, die auch Anfang Februar in Kasachstan mit 1:3 verloren haben.

Im Kampf um den Verbleib in der Weltgruppe der besten 16 Nationen sieht Trimmel sein Team „aber nicht als komplette Außenseiter“. Dennoch reise man mit Respekt zu diesem Länderkampf. „Ich sehe Holland in der Favoritenrolle: Sie spielen daheim in einem fast ausverkauften Stadion vor einem Publikum, das bekannt für seine Euphorie ist und haben derzeit vier Spieler unter den Top 100 im Einzel“, erklärte Trimmel und sprach von Robin Haase, Igor Sijsling, Jesse Huta Galung und Thiemo de Bakker.

Außerdem verfügen die Gastgeber, dessen Kapitän der Ex-Klassespieler Jan Siemerink ist, mit mit Jean-Julien Rojer, Sijsling und Haase auch über drei Top-60-Spieler im Doppel.

Dennoch sieht Trimmel durchaus Chancen für sein Team. „Wir werden nicht als komplette Außenseiter nach Holland reisen, da sowohl unsere Gastgeber als auch wir über Spieler verfügen, die auf Sand starke Leistungen bringen können.“ Er glaubt nicht, dass der Sandbelag ein spielentscheidender Faktor sein wird. Gespielt wird im rund 4000 Zuschauer fassenden MartiniPlaza-Stadion in Groningen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte