Motorradfahrer lag eineinhalb Stunden hilflos neben Straße

Der 49-jährige Deutsche war am Hahntennjoch von der Fahrbahn abgekommen.

Imst – Ein 49-jähriger Deutscher war am Montagnachmittag alleine mit seinem Motorrad am Hahntennjoch zwischen Imst und Elmen unterwegs. In Richtung Imst rutschte ihm talwärts in einer Rechtskurve das Vorderrad weg. Er verlor die Kontrolle und flog über die Böschung. Das Motorrad blieb rund 30 Meter unterhalb der Straße liegen, der Lenker sogar 70 Meter.

Rund eineinhalb Stunden lang versuchte der Mann mit Hilferufen auf sich aufmerksam zu machen. Ein Wanderer, der gerade am Retourweg von der Anhalterhütte unterwegs war, hörte die Schreie. Er leistete Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab.

Die Rettung Imst und der Notarzthubschrauber Martin 2 führten die Erstversorgung durch. Der Deutsche klagte über Schmerzen am Rücken, Brust und dem rechten Sprunggelenk. Er wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht. (tt.com)


Schlagworte