In Falten gelegte Farbwand

Wien – Am Dienstag ist die Wiener Karlsplatzpassage nach rund drei Jahre dauernden Umbau- und Neugestaltungsarbeiten als „Kunstpassage“ wied...

Wien –Am Dienstag ist die Wiener Karlsplatzpassage nach rund drei Jahre dauernden Umbau- und Neugestaltungsarbeiten als „Kunstpassage“ wiedereröffnet worden: Der 1952 in Hall i. T. geborene Konzeptkünstler und Karlsruher Kunsthochschulrektor Ernst Caramelle hat in dem unterirdischen Öffi-Korridor eine siebzig Meter lange, fresko­artige Wandmalerei aus asymmetrischen Farbfeldern realisiert.

Caramelles monumentale „räumlich gefaltete Farbwand“, so die Wettbewerbsjury, will den Transitcharakter der Passage unterstreichen und sie gleichzeitig für die Passanten aus immer neuen Blickwinkeln wahrnehmbar machen. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte