Nußbaumer dementiert Gerüchte

Franz Theurl ist nach Kündigung der Geschäftsführerin des TVBO und der Osttirol Werbung um Lösung bemüht.

Von Claudia Funder

Lienz –Viel wurde gemunkelt, Spekulationen machten die Runde. Die Gerüchteküche brodelt, seit letzte Woche bekannt wurde, dass Barbara Nußbaumer, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Osttirol (TVBO) und der Osttirol Werbung, ihre Kündigung eingereicht hat – die TT berichtete.

Als möglichen Grund für die Entscheidung wurden auch persönliche Differenzen mit Obmann Franz Theurl kolportiert, der diese jedoch umgehend bestritt: „Ich stehe in einem sehr guten Einvernehmen mit Barbara Nußbaumer. Wegen mir hat sie diesen Schritt sicher nicht gesetzt.“

Die Geschäftsführerin selbst, die die Doppelfunktion seit Herbst 2009 ausübt, gab sich seither bedeckt. Gestern nahm sie erstmals im Gespräch mit der TT Stellung. Sie bestätigte, am 11. September den Vorständen des Verbandes ihre schriftliche Kündigung für beide Funktionen vorgelegt zu haben.

Mit Franz Theurl habe es in den letzten vier Jahren „teilweise fachlich unterschiedliche Auffassungen gegeben, wie es auch in anderen Unternehmen vorkommt, aber persönliche Differenzen gibt es definitiv nicht“, stellt Barbara Nußbaumer dezidiert klar.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Ein wesentlicher Grund für ihren Schritt war, betont sie, die Belastung, die ihre Doppelfunktion mit sich bringe. Die unternehmerische Situation habe sich geändert. Die Begleitumstände seien mit jenen ihrer Vorgänger nicht vergleichbar: „Die Herausforderung ist deutlich gewachsen.“ Viele Zuständigkeiten waren früher auf vier Regionalleiter aufgeteilt. „Seit der Umstrukturierung vor einem Jahr ist das Aufgabengebiet durch die Zentralisierung deutlich umfangreicher geworden“, erklärt Nußbaumer, die deshalb für eine separate Leitung der Osttirol Werbung plädiert. „Mit der neuen Struktur wurden thematische Schwerpunkte innerhalb des Verbandes gesetzt. Ich denke, es ist sinnvoll, wenn die für das Marketing zuständige Person auch Handlungskompetenzen innerhalb des Budgets hat. Bernhard Pichler macht den Bereich Marketingleitung sehr gut. Für die Geschäftsführung wäre es wichtig, dass sie sich auf ein Kerngebiet konzentrieren und ihre Kraft verstärkt dafür einsetzen kann.“

Den Wunsch nach Veränderung und Fokussierung auf ein Geschäftsfeld habe sie, betont Nußbaumer, bereits im August geäußert. Der Vorstand habe ihr nun weitere Gespräche angeboten.

Ist eine Fortsetzung unter geänderten Rahmenbedingungen für sie im Bereich des Möglichen? „Wenn es seitens des Vorstandes eine positive Lösung für alle Beteiligten geben sollte, ja“, lässt Nußbaumer aufhorchen. „Wenn es nur eine oberflächliche Verschönerung ist, dann nicht. Es hängt nicht von mir ab.“

Der Obmann hat Nußbaumer inzwischen bereits eine Lösung angeboten: „Ich werde diese dem Vorstand zur Beschlussfassung vorlegen“, betonte Theurl gestern Nachmittag, und ergänzt: „Ich würde mit Barbara Nußbaumer sehr gerne weiterarbeiten.“


Kommentieren


Schlagworte