Räuber sperrte Shopbetreiber eine Nacht im Tresorraum ein

Erst am Freitagmorgen konnte der 58-jährige Shopbetreiber befreit werden.

(Symbolfoto)
© TT / Thomas Böhm

Kufstein – Ein Raubüberfall auf einen Postpartner in Kufstein am Donnerstagabend ist erst am Freitagmorgen entdeckt worden. Kurz nach 18 Uhr betrat ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Mann die Filiale in der Andreas Hofer Straße. Der Räuber drängte den 58-jährigen Shopbetreiber hinter den Tresen und ließ sich aus der Kassenlade Bargeld geben.

Anschließend forderte der Täter den Kufsteiner auf in den Tresorraum zu gehen. Dort ließ er sich wieder Geld aus dem Tresor aushändigen. Danach sperrte der Räuber den Mann im Tresorraum ein und flüchtete.

Erst am Freitagmorgen wurde der 58-Jährige aus dem Tresorraum befreit und ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert. Körperlich blieb der Mann unversehrt, erlitt aber einen schweren Schock.

Beim Täter handelte es sich um einen zirka 180 Zentimeter großen stark gebauten Mann. Er war dunkel bekleidet und mit einer Motorradhaube maskiert. Bei der Waffe handelte es sich laut dem Opfer um eine kleine Pistole. Die Beute transportierte er in einem weißen Plastiksack (Safe Bag) ab, den er mitgebracht hatte.

Die Polizei ersucht um Zeugen, die bei einer möglich tatverdächtigen Person einen solchen Safe Bag gesehen haben, sich unter 059133/703333 zu melden. (TT.com)


Schlagworte