Verfolgungsjagd durch Wien: Betrunkener stahl Auto für „Spazierfahrt“

Der 46-Jährige drängte auf der Flucht mehrere Polizeiwagen ab. Zwei Beamte wurden leicht verletzt.

Wien, Pressbaum – Mit einem Großaufgebot hat die Polizei in der Nacht auf Sonntag einen Autodieb durch ganz Wien bis nach Pressbaum (NÖ) verfolgt. Der 46-jährige Mann entwendete an einer Tankstelle in Floridsdorf einen Pkw, kurz darauf heftete sich bereits die Polizei an seine Fersen. Während seiner Flucht drängte er mehrere Einsatzwagen ab. Beim Versuch der Polizei, den Flüchtigen in Pressbaum zu stoppen, rammte der Mann einen Polizeiwagen und kippte ihn zur Seite. Die zwei uniformierten Insassen kamen mit leichten Blessuren davon, der Autodieb konnte kurz darauf gestellt werden.

Begonnen hatte die Verfolgungsjagd gegen 1 Uhr, als der 46-Jährige laut Polizeiangaben eher zufällig an einer Tankstelle in Wien-Floridsdorf vorbeikam. Eine Kundin hatte ihren Schlüssel im Fahrzeug stecken lassen und die Tankstelle betreten. Laut Einvernahme entwendete der alkoholisierte Mann den Pkw, um eine „Spazierfahrt“ zu unternehmen. Die Überwachungskamera der Tankstelle zeichnete dabei den Diebstahl auf. Bereits nach kurzer Zeit entdeckten mehrere Steifen den gestohlenen Wagen und nahmen die Verfolgung auf.

30 Beamte im Einsatz

Der 46-Jährige floh über die Nordbrücke, den Gürtel und die Linke Wienzeile aus dem Stadtgebiet und beschädigte dabei mehrere Streifenwagen. Auf seiner Fahrt war der Flüchtige zwar nicht mit extrem hohem Tempo unterwegs, dennoch habe eine Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern und Fußgängern bestanden, wie die Polizei mitteilte. Alle weiteren Versuche den flüchtigen Autodieb in Wien zu stoppen, scheiterten. Insgesamt waren bei der Aktion 15 Fahrzeuge mit 30 Beamten im Einsatz.

Endstation war schlussendlich in Pressbaum in Niederösterreich. Im Zuge einer versuchten Anhaltung trat der 46-Jährige dort allerdings aufs Gas und rammte einen Polizeiwagen, der daraufhin umkippte. Die beiden Beamten in dem Einsatzfahrzeug wurden dadurch leicht verletzt. Der 46-jährige Autodieb konnte seine Flucht danach nicht mehr fortsetzen und wurde noch am Unfallort festgenommen. Er verweigerte einen Alkotest. Ihm drohen nun mehrere Anzeigen unter anderem wegen Autodiebstahls sowie der Gefährdung der Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer, Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung. (APA)


Schlagworte