Ex-BBC-Moderator Harris wegen sexueller Belästigung vor Gericht

Dem 83-Jährigen werden mindestens neun Übergriffe auf zwei Mädchen vorgeworfen, die zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Taten noch keine 16 Jahre alt waren.

London – Der langjährige BBC-Moderator Rolf Harris hat sich am Montag vor einem Londoner Gericht Vorwürfen der sexuellen Belästigung von Minderjährigen stellen müssen. Der 83-Jährige bestätigte bei dem kurzen Termin, bei dem er von seiner Frau begleitet wurde, lediglich seinen Namen, seine Adresse und sein Geburtsdatum. Seine Anwältin kündigte an, dass Harris auf unschuldig plädieren wolle. Die zuständige Richterin verwies den Fall umgehend an ein höheres Gericht.

Dem 83-Jährigen werden mindestens neun Übergriffe auf zwei Mädchen vorgeworfen, die zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Taten noch keine 16 Jahre alt waren. Außerdem beschuldigt ihn die Staatsanwaltschaft, obszöne Fotos von Kindern gemacht zu haben.

Harris war im März im Zuge des Missbrauchsskandals um den früheren BBC-Moderator Jimmy Savile festgenommen und später auf Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Er hat aber keine Verbindungen zu dem im Jahr 2011 verstorbenen Fernsehstar, der über rund 40 Jahre hinweg Hunderte Kinder und Erwachsene missbraucht haben soll. Harris selbst war noch im vergangenen Jahr bei einem Konzert zum diamantenen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. aufgetreten. Über drei Jahrzehnte lang war der aus Australien stammende Entertainer regelmäßiger Gast im britischen Fernsehen. (APA/AFP)


Schlagworte