Gemeinderäte sollen Lizenz zum Abendshopping erteilen

Am 3. Oktober haben viele Schwazer Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet. Vize-BM Martin Wex fordert eine Entbürokratisierung.

Von Michael Mader

Schwaz –Bald ist es wieder so weit: Das Stadtmarketing und die Stadtgalerien veranstalten am Donnerstag, 3. Oktober, unter dem Motto „Feieren Sie die Schwazer Silbernacht“ zum dritten Mal ein Abendshopping. Viele Geschäfte in den Stadtgalerien und in der Schwazer Altstadt haben ihre Türen an diesem Tag nicht nur bis 22 Uhr geöffnet, sondern locken die Kunden auch mit besonders günstigen Aktionen.

Zusätzlich gibt es ein tolles Rahmenprogramm: Beim Straßenfest mit Jongleuren, Feuerartisten, Zauberern und viel Musik kommen die Besucher auf ihre Kosten. Es gibt eine Kinderschminkstation mit Airbrush- und Glittertattoos und das Märchenwald-Mobil der Kinderfreunde am Stadtplatz.

Zu jeder halben Stunde findet ab 17 Uhr auf den beiden Bühnen in der Franz-Josef-Straße und in der Innsbrucker Straße entweder eine Zaubershow mit Magier Peter DeVille oder eine LED-Show statt. Live-Musik in den Straßen und Geschäften der Innenstadt soll ebenfalls Kunden anlocken.

„Wir haben immer mehr Teilnehmer“, freut sich Franziska Kreutner vom Stadtmarketing. Dem Abendshopping ebenfalls sehr positiv gegenüber steht Vizebürgermeister und Wirtschaftsausschuss-Obmann Landtagsabgeordneter Martin Wex: „Es ist gut organisiert und läuft ausgezeichnet. Nicht nur Geschäfte, sondern beispielsweise auch die Bücherei macht mit. Allerdings ist die Genehmigung ein unheimlicher bürokratischer Aufwand. Nur unter Einbeziehung des Landeshauptmannes und der Sozialpartner gibt es zweimal im Jahr diese Ausnahme.“ Er ist dafür, dass künftig der Gemeinderat diese Entscheidung treffen darf.

Wichtig für das Abendshopping in Schwaz ist für Wex ein Miteinander der Stadtgalerien und der Altstadtgeschäfte. „Den Betrieben bringt das was.“ Das hätten mittlerweile viele erkannt. „Ich habe auch mit den Mitarbeitern gesprochen. Etliche sind gerne dabei, weil es eine nette Abwechslung sei und etwas los sei. Und sie bekommen dafür ja auch Zeitausgleich oder bezahlte Mehrstunden.“ Und auch die Schwazer würden das genießen. Das Ganze sei natürlich auch ein bisschen wetterabhängig. Wex: „Es gibt viel positives Feedback auch von auswärts Kommenden.“


Kommentieren


Schlagworte