Markus Amon steht am Gipfel des Achttausenders Manaslu

Markus Amon hat es geschafft! Er ist als erster aus unserem Expeditionsteam heute am Gipfel des Manaslu angekommen. Etwas später folgten Hannes Gröbner und Sepp Hechenberger.

Das GPS-Signal zeigt, dass Markus Amon den Gipfel heute erreicht hat.
© clearskies.at

Aus dem Expeditionsbüro in Innsbruck:

Sama Gaon – Markus Amons Aufstieg begann heute schon sehr früh, startete er doch von Lager 2 (6650 Meter) aus. Nach Stunden des Nachverfolgens seines Live-Trackers kommt schließlich der GPS-Spot von Markus - Gipfel erreicht!

Von Hannes und Sepp fehlte seit gestern Abend aus Lager 3 lange Zeit jede Nachricht, auch kein neuer GPS-Spot – weder nach oben noch nach unten - war zu sehen. Auch Markus oder die anderen im Basecamp, die mittels Funk Verbindung zum Team haben, konnten mit Information weiterhelfen.

Am späteren Nachmittag dann die erlösende Nachricht: Auch Sepp und Hannes hatten den Aufstieg gewagt, den Gipfel erreicht und waren nach dem Gipfelsieg erfolgreich wieder ins Lager 3 abgstiegen. Dort überfiel die erschöpften Kletterer der Schlaf. Die Bersteiger hatten dabei laut ersten Auskünften relatives Glück: das Wetter spielte mit, es war „warm“ - für auf über 8000 Metern übliche Verhältnisse - und die leichte Ausrüstung reichte, um unbeschadet den Weg hinauf und zurück zu bewältigen.

Hannes meldete sich dann endlich per Satelliten-Telefon aus Lager 3 (7450 Meter): „Alles Gute zum Geburtstag Astrid (seine Frau zuhause, Anm.)! Sepp und ich waren um 15:30 Uhr am Gipfel! Super Wetter, sehr warm. Die Anstrengung war enorm. Aber wir haben es geschafft!

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Jetzt haben wir im Lager 3 zwei Stunden geschlafen, so fertig sind wir. Wir verbringen diese Nacht auf Lager 3 und fahren erst morgen weiter ab. Wir brauchen Ruhe. Alles Liebe und ein fettes HURRRRRAAA vom Manaslu Hannes“ (tt.com)

© Markus Amon
© Markus Amon
© Markus Amon

Kommentieren


Schlagworte