Kufstein „führt“ bei Gewalttaten

Kufstein – Drei Tötungsdelikte, zwei versuchte Morde: Wenn’s nach den schweren Gewalttaten geht, ist Kufstein heuer Tirols Bezirk mit den me...

Kufstein –Drei Tötungsdelikte, zwei versuchte Morde: Wenn’s nach den schweren Gewalttaten geht, ist Kufstein heuer Tirols Bezirk mit den meisten Kapitalverbrechen. Erst in der Nacht zum Dienstag hat ein in Kufstein lebender Nordafrikaner seine Ehefrau mit einem Küchenmesser lebensgefährlich verletzt.

Fünf Wochen zuvor mussten die Ermittler des Landeskriminalamtes ebenfalls in den Bezirk Kufstein ausrücken. In Wörgl hatte ein Bauer seine Ex-Freundin in ihrem Taxi mit einem Messer attackiert. Die Frau starb noch am Tatort im Wörgler Zentrum.

Ende Juni ging ein Kirchbichler mit einem Messer auf seine Mutter los – die 74-Jährige überlebte die Stichverletzungen im Kopfbereich.

Im Mai erstach ein 26-jähriger Wörgler seinen Nachbarn (24) und verübte dann Selbstmord. Und im April wurde ein 39-jähriger Kufsteiner in seiner Wohnung mit einem Messer getötet. Die Polizei konnte einen Verdächtigen ausforschen, aber noch nicht festnehmen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Unterm Strich verzeichnete kein Tiroler Bezirk mehr schwere Gewalttaten als Kufstein. In Innsbruck gab’s beispielsweise nur einmal Mordalarm – Anfang August erstach ein eifersüchtiger Afghane mitten in der Maria-Theresien-Straße seine Ehefrau. Der Mann stellte sich nach kurzer Flucht der Polizei. (tom)


Schlagworte