Feuer gelegt: Heftige Explosion in Mehrparteienhaus

Durch die Explosion am Mittwochabend in einer Wohnung stürzte die Wand zur benachbarten Einheit ein. Beide brannten völlig aus.

Grieskirchen - Nach der Explosion in einem Mehrparteienhaus Mittwochabend in Neumarkt im Hausruckkreis (Bezirk Grieskirchen) haben die Ermittlungen ergeben, dass zuvor Feuer gelegt worden war. Ein 27-jähriger Wohnungsmieter gestand die Tat, so die Polizei-Pressestelle Oberösterreich am Donnerstag auf APA-Anfrage. Ein Motiv und die Hintergründe waren vorerst nicht bekannt. Das Gebäude wurde bei dem Zwischenfall stark beschädigt.

Durch die Explosion gegen 21.20 Uhr in einer Wohnung des Hauses am Marktplatz stürzte die Wand zur benachbarten Einheit ein. Beide brannten völlig aus. Eine Balkontür und ein Fenster wurden aus der Verankerung gerissen. Ein 51-jähriger Ersthelfer erlitt eine Rauchgasvergiftung. Fünf Feuerwehren standen im Einsatz.

Der 27-jährige Verdächtige war nach der Explosion aus der Wohnung gerannt. Er stellte sich Donnerstag früh der Polizei und gab zu, einen Brandbeschleuniger verwendet zu haben. (APA)


Schlagworte