Melzer brauste ins Halbfinale von Kuala Lumpur

Nach 6:3, 6:2-Erfolg über Delbonis steht der Niederösterreicher wohl wieder unter den Top 25.

Kuala Lumpur – Jürgen Melzer hat am Freitag in Windeseile das Halbfinale des immerhin mit 984.300 Dollar dotierten ATP-Turniers in Kuala Lumpur erreicht. Der 32-jährige Niederösterreicher ließ dem Argentinier Federico Delbonis beim 6:3,6:2-Erfolg in nur 80 Minuten keine Chance. Melzer steht damit zum dritten Mal in diesem Jahr auf Tour-Level in einer Vorschlussrunde und spielt um sein drittes Endspiel 2013: In Zagreb hat er sich erst im Finale beugen müssen, in Winston-Salem holte er den Titel.

Melzer trifft nun auf Joao SousaDer Portugiese Joao Sousa hat am Freitag für die Überraschung bei den Malaysian Open in Kuala Lumpur gesorgt: Der 24-jährige Weltranglisten-77. rang im Viertelfinale den Turnierfavoriten David Ferrer, immerhin die Nummer vier der Welt, mit 6:2,7:6(6) nieder. Sousa ist damit völlig unerwartet am Samstag der Halbfinal-Gegner von Jürgen Melzer.

Im ersten Aufeinandertreffen mit dem 22-jährigen Delbonis, der heuer immerhin im Endspiel von Hamburg stand, ließ Melzer von Beginn weg wenig Zweifel am Ausgang. Dem Weltranglisten-26. reichte ein Break zum 3:1, um sich den ersten Satz zu sichern. Im umkämpften ersten Game des zweiten Durchgangs gelang es ihm neuerlich, seinem Gegner vorentscheidend den Aufschlag abzunehmen.

Melzer hat damit 90 ATP-Punkte sicher sowie 45.100 US-Dollar (33.409,88 Euro) Preisgeld erspielt. Unabhängig vom Halbfinal-Ausgang hat sich Melzer damit wohl auch die Rückkehr in die Top 25 der Welt gesichert. In diesem Kreis stand der frühere Weltranglisten-Achte zuletzt am 9. April 2012, also vor fast eineinhalb Jahren.

Melzer geht im Kampf um seine heuer dritte Final-Teilnahme daher papierformgemäß als Favorit in dieses Spiel. Doch der 32-jährige Niederösterreicher wird nicht nur wegen des Ergebnisses gegen Ferrer vor dem Iberer gewarnt sein: Das bisher einzige Duell mit Sousa hat Melzer in diesem Jahr in der ersten Runde von Acapulco auf Sand mit 4:6,3:6 verloren.

Dennoch hat Österreichs Nummer eins eine Riesenchance, neuerlich das Endspiel zu erreichen. In der unteren Tableauhälfte hat Julien Benneteau fix seinen Halbfinalplatz gebucht, noch ermittelt wurde sein Gegner zwischen Dimitrij Tursunow (RUS-6) und dem als Nummer zwei gesetzten Schweizer Stanislas Wawrinka. (APA)


Kommentieren


Schlagworte