Dortmund verteidigt Tabellenführung mit Kantersieg über Freiburg

Das Spitzentrio Dortmund, Bayern und Leverkusen setzt sich in der Deutschen Bundesliga ab.

BVB-Stürmer Lewandowski war gegen Freiburg auch artistisch erfolgreich.
© Reuters

Berlin – Das Spitzentrio der deutschen Fußball-Bundesliga hat am Samstag durchwegs Heimsiege gefeiert. Spitzenreiter Borussia Dortmund schoss den SC Freiburg mit 5:0 vom Platz, Titelverteidiger Bayern München setzte sich gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 durch und Bayer Leverkusen gewann gegen Hannover 96 mit 2:0. Damit liegt der BVB weiterhin aufgrund der besseren Tordifferenz vor den Bayern, einen Punkt dahinter folgt Leverkusen. Hannover hat als Vierter schon sechs Zähler Rückstand auf die Werkself.

Die Dortmunder lieferten von Beginn an ein Angriffsfurioso ab, mussten aber bis zur 35. Minute warten, ehe Reus per Abstauber für die Führung sorgte. Kurz vor der Pause wurde Lewandowski im Strafraum von Diagne gefoult, der Freiburger sah dafür wegen Torraubs Rot und Reus verwertete den fälligen Elfmeter sicher. Nach dem Seitenwechsel stellten Lewandowski (58., 70.) und Blaszczykowski (79.) den Kantersieg für den Vizemeister sicher, der in den kommenden drei Wochen auf Linksverteidiger Schmelzer (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten muss.

Deutlich mehr Mühe hatten die Bayern, bei denen David Alaba durchspielte. Der seit nunmehr 32 Bundesliga-Partien ungeschlagene Triplesieger war gegen Wolfsburg zwar die überlegene Mannschaft, tat sich aber beim Herausspielen von zwingenden Chancen schwer. Müller gelang schließlich nach Vorarbeit von Ribery in der 63. Minute der erlösende Treffer.

Im Gegensatz dazu sorgte Leverkusen gegen Hannover durch Rolfes (23.) und Sam (37.) schon in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Schalke musste sich ohne den an Knieproblemen laborierenden ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs auswärts gegen Hoffenheim nach 3:1-Führung mit einem 3:3 zufriedengeben, Mainz verlor ohne den ebenfalls wegen einer Knieverletzung pausierenden Julian Baumgartlinger bei Hertha BSC mit 1:3.

Marcell Jansen hat Trainer Bert van Marwijk vor einem missglückten Debüt beim Hamburger SV gerettet. Der Abwehrspieler glich in der 86. Minute zum 2:2-Endstand gegen Eintracht Frankfurt aus. Johannes Flum (31. Minute) und Marco Russ (54.) hatten die hessischen Gastgeber am Samstag zweimal in Führung geschossen. Den ersten Ausgleich hatte Pierre-Michel Lasogga erzielt (45.+3). Die Hamburger kletterten mit nunmehr fünf Punkten aus den ersten sieben Saisonspielen in der Fußball-Bundesliga auf den 15. Platz. Frankfurt ist Zwölfter mit acht Punkten. Van Marwijk hatte am Mittwoch die Nachfolge des entlassenen Thorsten Fink angetreten. (APA/dpa)

Deutsche Bundesliga- 7. Runde:

Borussia Dortmund - SC Freiburg 5:0

Bayern München - VfL Wolfsburg 1:0 (Bayern: Alaba spielte durch)

Bayer 04 Leverkusen - Hannover 96 2:0

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 3:3 (Schalke: ohne Fuchs - Knieprobleme)

Hertha BSC Berlin - FSV Mainz 05 3:1 (Mainz: ohne Baumgartlinger - Knieprobleme)

Eintracht Frankfurt - Hamburger 2:2

Sonntag:

Werder Bremen - 1. FC Nürnberg (15.30 Uhr), Eintracht Braunschweig - VfB Stuttgart (17.30 Uhr)

Freitag:

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 2:2 (Augsburg: Manninger spielte durch, Holzhauser ab 76. Minute. Gladbach: Stranzl spielte durch)


Kommentieren


Schlagworte