Kofel-Erhalt für ÖVP ein Muss

Opposition hält vor heutiger Präsentation der Bergbahnenstudie an Standpunkt fest.

Innsbruck –Um 13 Uhr soll heute im Innsbrucker Rathaus der Vorhang für die Bergbahnenstudie der Schweizer Beratungsfirma „grischconsulta“ fallen. Zuvor wird sie den Innsbrucker Gemeinderatsmandataren, dem Planungsverband sowie Vertretern von TVB und Land vorgestellt.

„Wir wollen die Patscherkofelbahn erhalten wissen“, erneuerte gestern der Chef der größten Oppositionspartei im Gemeinderat, Stadtrat Franz Gruber, die Position der ÖVP. Die Pendelbahn müsse außer Streit gestellt werden. Zu wichtig sei der Innsbrucker Hausberg für Einheimische und Touristen als Winter- wie Sommerdestination. Hierfür sei man auch bereit, Geld in die Hand zu nehmen. Hinsichtlich allem anderen sei man aber „ergebnisoffen“.

Wie berichtet, soll die Studie Stärken und Schwächen der Bergbahnen im Großraum Innsbruck und deren Zukunftspotenziale aufzeigen. (mami)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte