Desmond Tutu bekam zum 82. Geburtstag einen Pinguin

Der Friedensnobelpreisträger sammelt an seinem Geburtstag Müll.

Pretoria - Zu seinem 82. Geburtstag hat der südafrikanische Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu einen Pinguin geschenkt bekommen. Der weibliche Brillenpinguin namens Kia wurde dem Geistlichen am Montag von der Organisation Sanccob überreicht, die sich für die Rettung von Seevögeln einsetzt. Sie hatte Kia 2011 aufgelesen, nachdem das Jungtier von seinen Eltern verlassen worden war, die vermutlich keine Nahrung mehr gefunden hatten.

Von den 18 Pinguinarten sind die Brillenpinguine die am meisten bedrohte Art. Durch den kommerziellen Fischfang haben sie viel von ihrer Nahrung eingebüßt, Sardellen und Sardinen. Zudem sind viele Fische wegen der Klimaerwärmung abgewandert.

Tutu widmete seinen Geburtstag denn auch ganz dem Umweltschutz und dem Kampf gegen Umweltverschmutzung. So verbrachte er den Vormittag damit, in einem Township von Kapstadt Müll einzusammeln.

Tutu gilt als eine der wichtigsten moralischen Instanzen Südafrikas. Für seinen friedlichen Einsatz gegen das Apartheid-Regime erhielt er im Jahr 1984 den Friedensnobelpreis. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte