Alpenpark zog Saisonbilanz

Absam – Der Alpenpark Karwendel ist Österreichs größter Naturpark und lockt Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Ausflügler gleichermaßen in...

Absam –Der Alpenpark Karwendel ist Österreichs größter Naturpark und lockt Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Ausflügler gleichermaßen in seine malerische Bergwelt. Die verschiedenen Interessen dieser Gruppen zu berücksichtigen und dabei den Schutz des sensiblen Gebietes im Auge zu haben, ist die Aufgabe von Alpenpark-Geschäftsführer Hermann Sonntag und seinem Team.

Bei einem Rückblick auf die abgelaufene Saison unterstrich die für den Naturschutz ressortverantwortliche LHStv. Ingrid Felipe die Bedeutung des Alpenparks und die Verantwortung des Teams vor Ort: „Denn eine ganz zentrale Aufgabe ist die Vermittlung von Besonderheiten, die man auf den ersten Blick vielleicht nicht sieht.“ Seit 2010 sind im Alpenpark deshalb vier Naturpark-Ranger unterwegs, die unter Projektleiterin Sina Hölscher genau diese Aufgaben erfüllen. Mit Erfolg, wie Sonntag meint: „Mit den Rangern ist es uns gelungen, die drei Säulen Naturschutz, Erholung und Bildung zu verbinden.“ (np)


Kommentieren


Schlagworte