Samsung präsentierte Smartphone mit gebogenem Display

Das Galaxy Round soll vorerst nur in Südkorea erhältlich sein - für umgerechnet knapp 750 Euro. Bis auf das gebogene Display, dürfte das Smartphone ident mit dem Galaxy Note 3 sein.

Seoul - Samsung hat am Mittwoch das weltweit erste Smartphone mit gewölbtem Display vorgestellt. Das „Galaxy Round“ sei zunächst nur in Südkorea erhältlich, teilte Samsung Electronics mit. Der heimische Rivale LG Electronics will Kreisen zufolge noch im November nachziehen. Die Wölbung erweckt beim Betrachter einen leicht dreidimensionalen Eindruck und gilt als Grundstein für völlig neue Formen von Telefonmodellen, die der Branche einen kräftigen Schub verleihen könnten.

„Das ist ein Schritt in die Richtung von letztendlich unzerbrechlichen Apparaten und biegsamen Geräten. Aber bisher ist das neue Telefon eher ein symbolisches Produkt“, sagte Analyst Nam Dae Jong von Hana Daetoo Securities. Die Wölbung wird erst durch den Einsatz organischer Leuchtdioden (OLED) möglich, die gerade ihren Siegeszug in der Displaytechnik antreten. Samsung und LG bieten bereits Fernseher mit gekrümmter Oberfläche an.

Quadcore mit Android 4.3

Das Galaxy Round besitzt ein Super-AMOLED-Display mit 5,7 Zoll Diagonale und 1080p Auflösung. Im Inneren werkt ein Quadcore-Prozessor mit 2,3 GHz und drei Gigabyte Arbeitsspeicher. Die Kamera löst mit 13 Megapixel auf, der Akku hat eine Kapaziät von 2800mAh. Als Betriebssystem kommt Android 4.3 zum Einsatz. Das Galaxy Round wiegt 154 Gramm und ist 7,9 Millimeter dick.

Da das Smartphone durch seine Wölbung nicht komplett flach auf der Rückseite liegt, kann es an den Seiten gekippt werden. Dabei zeigt das Galaxy Round Informationen wie versäumte Anrufe, Datum und Uhrzeit an. Es soll ab Donnerstag in Südkorea auf den Markt kommen und 1,09 Millionen Won (umgerechnet etwa 750 Euro) kosten. (tt.com/APA/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte