Käse-Gold für Petersbergalm

Von Peter Friedle...

Von Peter Friedle

Hinterhornbach –Seit zwölf Jahren ist Karl-Heinz Strohmaier Senner auf der Petersbergalm in Hinterhornbach. Siebenmal nahm er an der internationalen Almkäse­olympiade in Galtür teil. Zwei Silber- und drei Bronzemedaillen waren der Lohn in den vergangenen Jahren. Viel Arbeit, aber auch finanzielle Investitionen stehen hinter diesem Engagement. Heuer, bei der 19. Ausrichtung dieses Bewerbes, gelang ihm erstmals der Sprung in die Goldklasse. Sein junger Bergkäse kam mit 19 von 20 möglichen Punkten unter die sieben besten von über 200 Einreichungen, die von 114 Almkäseproduzenten aus Österreich, Deutschland, Italien, der Schweiz und Liechtenstein von einer ausgewählten Fachjury bewertet wurden.

Neben dem Bergkäse wurden Almemmentaler, Schnittkäse, Weichkäse und weitere Spezialitätenkäsesorten bewertet.

Dabei wurden Punkte für den Geschmack, für die Textur, für Äußeres und Inneres vergeben. Karl-Heinz Strohmaier ist begeistert: „Ich bin stolz auf den Swarovski-Kristall mit der eingeschweißten Käseharfe in Gold, da endlich meine Arbeit auch international anerkannt wurde. Ganz besonders freut mich auch der Dreikäsehoch-Preis, bei dem eine Kinderjury ihren persönlichen Favoriten aus allen Goldmedaillen prämiert.“

Auf der Petersbergalm, die noch bis 20. Oktober geöffnet ist, lagern derzeit über 90 Laibe des prämierten Almkäses. Ab November wird diese hochwertige Spezialität dann im neu errichteten Käsekeller in sein Wohnhaus in Vorderhornbach umgelagert, da die Pflege in der im Winter nicht erreichbaren Petersbergalm nicht möglich ist.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte