Feuer in Textilfabrik: Polizei in Bangladesch ermittelt

Am Dienstag war in der Fabrik ein Brand ausgebrochen. Möglicherweise wurde das Feuer durch eine Kesselexplosion ausgelöst.

Dhaka – Einen Tag nach einem tödlichen Feuer in einer Textilfabrik in Bangladesch haben die Behörden die Ermittlungen aufgenommen. Ursache für den Brand mit mindestens neun Toten könne die Explosion eines Kessels gewesen sein, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Einem Arbeitnehmervertreter zufolge stieg die Zahl der Opfer mittlerweile auf elf.

Mehr als sieben Stunden hatte die Feuerwehr am Dienstag gebraucht, um den Brand in dem Gebäude im Industriebezirk Gazipur 40 Kilometer nördlich der Hauptstadt Dhaka unter Kontrolle zu bekommen. Zum Zeitpunkt des Feuers hätten sich nur wenige Mitarbeiter in dem Gebäude befunden, teilte die Polizei mit. Die Besitzer der Fabrik, die Palmal Group of Industries, kündigten Ausgleichszahlungen in geringem Umfang für die Opfer an.

In Textilfabriken in Bangladesch hat es in den zurückliegenden Monaten immer wieder verheerende Unglücke gegeben. Im April war ein Fabrikgebäude in der Nähe von Dhaka in sich zusammengestürzt, dabei starben mehr als 1100 Menschen, fast 2500 wurden verletzt. Im November vergangenen Jahres starben mehr als 100 bei einem Brand. Häufige Ursachen waren unzureichende Sicherheitsvorkehrungen und Baumängel. Kleidung ist Bangladeschs Hauptexportgut. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte