Kerber und Ivanovic in Linz weiter

Die deutsche Topfavoritin Kerber drehte das Match gegen Niculescu noch nach einem 0:6 im ersten Satz.

Linz - Angelique Kerber und Ana Ivanovic sind beim WTA-Turnier Generali Ladies in Linz am Mittwoch programmgemäß jeweils eine Runde weitergekommen. Die als Nummer eins gesetzte Deutsche bezwang in der ersten Runde nach Anlaufschwierigkeiten die Rumänin Monica Niculescu 0:6,6:1,6:2, die drittgereihte Serbin gewann das Duell zweier früherer French-Open-Siegerinnen mit Francesca Schiavone (ITA) 6:3,7:5 und steht bereits im Viertelfinale.

Kerber benötigte einige Zeit, ehe sie ins Spiel fand, doch schließlich war die Weltranglisten-Zehnte ungefährdet und gewann auch den dritten Vergleich mit der Rumänin. Nachdem sie nach dem 0:6 von einem weißen zu einem roten Kleid gewechselt hatte, gab die 25-Jährige nur noch drei Games ab und verwandelte den ersten Matchball.

„Im ersten Satz war ich überhaupt nicht auf dem Platz, bin neben mir gestanden und war auch viel zu nervös. Ab dem zweiten Satz habe ich versucht, wieder mit Spaß und Freude zu meinem Spiel zu finden, und dies ist ganz gut gelungen. Auch dank des Publikums, das mir sehr geholfen hat“, sagte Kerber, die in Linz ihre Teilnahme am Saisonfinale der besten acht Spielerinnen in Istanbul absichern will. Nach einer Absage ist sie aktuell die achte Spielerin im Achter-Feld.

Ivanovic (WTA-Nummer 16) entschied auch das fünfte Match gegen Schiavone (WTA-46.) für sich. Ihre nächste Gegnerin auf dem Weg zum Ziel, als erste Spielerin drei Titel in Linz zu holen, ist entweder Dominika Cibulkova (SVK-7) oder die polnische Qualifikantin Katarzyna Piter. „Es war das erwartet schwere Spiel“, sagte Ivanovic. „Auch wenn das Ergebnis deutlich war, ich musste um jeden Punkt hart kämpfen.“ (APA)


Kommentieren


Schlagworte