Kraftwerksgegner formieren sich

In Pians gründet sich derzeit eine Bürgerinitiative gegen das Sanna-Kraftwerk. Bei der geplanten Kundgebung am 19. Oktober sind aber auch die Befürworter des Projekts eingeladen mitzureden.

Von Matthias Reichle

Pians –200 Unterschriften: Das ist das Kriterium, erklärt der Pianner Vizebürgermeister Oswald Kolp. Dann wird die „Bürgerinitiative für Sicherheit an Sanna und Lattenbach“ offiziell anerkannt. Sprich, sie ist in die Genehmigungsverfahren für das geplante Wasserkraftwerk am kürzesten Fluss Europas eingebunden. Er und vier weitere Pianner haben eine Widerstandsbewegung gegen das 95-Mio.-Euro-Projekt gegründet – die TT hat berichtet. Zur Gruppe gehören Adolf Ladner, Hermann Wolf, Alois Kolp und Walter Mathoy, der zum Sprecher ernannt worden ist. Derzeit ist man dabei, Unterschriften zu sammeln, und will bis zu einer Kundgebung, die am 19. Oktober, 16 Uhr, in Pians stattfinden soll, auf die nötige Zahl kommen. Die Kraftwerksidee, gegen die die Gruppe auftritt und die von sieben Anrainergemeinden sowie dem Planungsbüro Infra vorangetrieben wird, war erst im Mai präsentiert worden. Die Betreiber wollen Strom für 24.000 Haushalte produzieren.

Kolps Wunsch ist, dass sie das Projekt fallen lassen. Sorge bereitet ihm und seinen Mitstreitern vor allem der Lattenbach, einem Seitenbach der Sanna, der immer wieder Muren mitbringt. Nur dadurch, dass das Murmaterial von der Sanna abtransportiert wurde, seien bislang Katastrophen verhindert worden. Durch eine Wasserentnahme der Sanna sieht er diese Funktion gefährdet. Bei der Kundgebung wolle man nicht nur die Bevölkerung informieren, auch die Befürworter seien eingeladen, das Wort zu ergreifen. „Dann werden wir mit Sicherheit dabei sein“, betont Kraftwerks-Koordinator Jakob Klimmer. „Der Lattenbach ist ein Problem“, bestätigt er, „aber das Problem ist mit und ohne Kraftwerk das gleiche.“ Das Argument, dass durch das Kraftwerk die Gefahr einer Murenkatastrophe steigt, sei für ihn deshalb vom Tisch, die Probleme seien in den Griff zu bekommen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte