Beau des Nordens in neuem Glanz

Volvos SUV-Erfolgsmodell XC60 wurde dezent überarbeitet. Dank des außergewöhnlichen Designs durfte das Facelift aber sanft ausfallen. Der wesentliche Kern des Charakterdarstellers blieb ohnehin unangetastet.

Von Reinhard Fellner

Innsbruck –Wie die Zeit vergeht: Vor fünf Jahren wurde der Volvo XC60 von den Schweden als Mixtur zwischen SUV und Coupé präsentiert. Ein automobiler Volltreffer war geboren – zählt das ausgewachsene Mittelklasse-SUV heute doch nicht nur wegen seines extravaganten Stylings zu den wichtigsten Volvo-Modellen überhaupt.

Damit dies auch so bleibt, wurde der Schwedenhappen nun einer dezenten Modellpflege unterzogen. In einer retuschierten Front leuchten nun LED-Tagfahrleuchten senkrecht in den Verkehr, dazu wurden die analogen Instrumente durch den etwas modisch wirkenden Digital-Tacho aus dem V40 ersetzt. Es ging aber auch um reine Detail-Modellpflege: So wanderten die Spritzwasserdüsen jetzt unter die Motorhaube. Tipp für Sparer: Suchen sie noch nach einem Auslaufmodell und sparen sie Geld.

Denn an den ursprünglichen Kaufargumenten für den XC60 hat sich nichts geändert. Es sind sein Sicherheitspaket, das unantastbare Design und eine Karosseriequalität, die ihresgleichen suchen. Kaum eine Firma versteht sich auf Materialien und deren Design so wie Volvo. Nirgendwo lässt sich der Gurt so leicht in das Gurtschloss führen – und kaum sonst wo sitzt man so bequem. An der etwas verschachtelten Bedienung hat aber auch die Überarbeitung nichts geändert.

Weil es ein Volvo ist, tun wir das als „liebenswerte“ Schrulle ab. Auch dafür lieben Käufer ihre Schweden – genauso wie für den unnachahmlich kehligen Klang ihrer Fünfzylinder. Im TT-Test schöpfte der D5 mit üppigen 215 PS bei einem Drehmoment von 440 Newtonmetern aus den Vollen. Hier ist sie, die schöne Welt des komfortablen und souverän-gelassenen Fahrens. Wer nicht reisen, sondern rasen will, sollte sich ohnehin irgendwo anders umsehen. Als „Summum“ mit der für noble Volvos unverzichtbaren Lederausstattung kommt der schöne XC60 auf 53.178 Euro. 4000 Euro weniger kostet der D4 mit 163 PS – für echte Volvo-Fahrer die passendere Variante.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte