Legendentreffen zum 70er von Gernot Langes

Wenn Wattens heute gegen Hard spielt, heißt die Arena bereits Gernot-Langes-Stadion.

Wattens –Ehre, wem Ehre gebührt, und diesem Mann ist der Tiroler Fußball im Allgemeinen und die WSG Wattens im Speziellen zu besonderem Dank verpflichtet. Gernot Langes, der langjährige Mäzen und Präsident des Wattener Westligisten, feiert am Sonntag seinen 70. Geburtstag und steht bereits heute im Alpenstadion im Mittelpunkt einer ganz besonderen Feier. Mit einem Festakt ab 10 Uhr erhält die Arena in Wattens einen neuen Namen und heißt künftig Gernot-Langes-Stadion. Die Stadiontaufe findet im Zuge der Feierlichkeiten statt. Anschließend geht ein prominent besetztes Legendenspiel über die Fußballbühne. Schlusspunkt ist das Meisterschaftsspiel der WSG Wattens gegen Hard ab 14 Uhr. Gestern wurde der Platz übrigens noch mit vereinten Kräften vom Schnee geräumt.

Im Alpenstadion begann Gernot Langes 1967 als junger Vorstand der neu gegründeten WSG sein Engagement im Fußball. 46 Jahre später gratulieren ihm genau dort Spieler, Wegbegleiter und Funktionäre mit dem Legendenspiel zum Geburtstag. Von Helmut Redl, Hans Rebele über die Brüder Koncilia und Roland Hattenberger bis hin zu Hansi Müller, Roland Kirchler, Ali Hörtnagl und Robert Wazinger kündigten weit über 100 ehemalige Spieler der WSG Wattens, des FC Wacker Innsbruck und des FC Swarovski Tirol ihr Kommen an. Schließlich fiel in das Wirken von Langes die Hochzeit des Tiroler Fußballs mit zahlreichen Meistertiteln, internationalen Stars und auch Ernst Happel als Trainer im Tivoli. „Mit Gernot Langes hatten wir den besten Präsidenten, den sich ein Verein nur wünschen kann“, betont Obmann Klaus Haim. Das Präsidentenamt bei der WSG Wattens bleibt übrigens in der Familie – Tochter Diana folgt ihrem Vater nach.

Einer, der im Vorfeld den Festakt mit organisierte, wird freilich schmerzlich vermisst werden – Robert Auer, der langjährige sportliche Leiter der WSG, der vor zwei Wochen plötzlich verstarb. (w. m.)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte