Auto rutscht im Allgäu in Fluss: Lenker von Dach gerettet

Freitagfrüh rutschte der Wagen des Deutschen von der schneebedeckten Fahrbahn in die Wertach. Auf dem Autodach harrte der 32-Jährige aus, bis er geborgen wurde.

Ruderatshofen – Ein Autofahrer ist im Allgäu von einer mit Schneematsch bedeckten Straße abgekommen und mit seinem Wagen in einem Fluss gelandet. Der 32-Jährige konnte sich unverletzt auf das Autodach retten und wurde von einer Polizeistreife entdeckt. Er wurde schließlich mit einem Schlauchboot geborgen und mit Unterkühlung in eine Klinik gebracht.

Der Autofahrer war am Freitag nahe Ruderatshofen mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und noch rund 60 Meter weit über eine schneebedeckte Wiese geschlittert, bevor der Wagen in der gut einen Meter tiefen Wertach landete. Das Auto sei noch etwa zehn Meter weit im Fluss getrieben, teilte die Polizei mit. Der Wagen wurde mit einem Kran aus dem Fluss gezogen. Ob der Schnee die Ursache für den Unfall war, blieb zunächst unklar. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte