Suchaktion nach offenbar verletztem Mann in Hoch-Imst vorläufig eingestellt

Rund 50 Rettungskräfte suchten am Montag nach dem Mann, am Nachmittag wurde der Einsatz vorläufig beendet.

Symbolbild.
© ZOOM-Tirol

Imst – Am Sonntagabend meldete sich gegen 22 Uhr ein Mann bei der Leitstelle Tirol. Er gab an, dass er verletzt sei und Hilfe benötige. Die Rettungskräfte machten sich daraufhin sofort auf die Suche nach dem Mann. Der Einsatz wurde gegen Mitternacht abgebrochen und Montagfrüh wieder aufgenommen. Auch heute konnte der Mann nicht gefunden werden, die Polizei erhielt keine weiteren Hinweise. Es liegt laut Polizei zudem keine Vermisstenmeldung vor.

Auch ein Hubschrauber steht im Einsatz.
© ZOOM-Tirol

„Wir haben die Suche vorläufig eingestellt, erst wenn wir Hinweise bekommen, werden wir den Einsatz wieder fortsetzen“, sagte der Einsatzleiter gegenüber TT Online. Die Polizei geht davon aus, dass es sich beim Anrufer um einen Einheimischen handelt, sagte der Einsatzleiter. Ein weiterer Kontakt blieb aus.

An der Suche beteiligen sich rund 50 Mann der Feuerwehr, Bergrettung und Polizei, zudem wurden Hunde und ein Hubschrauber eingesetzt.

Der Mann wird in Hoch-Imst im Bereich der Linserhöfe Richtung Hahntennjoch vermutet. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte