Der VCT-Traum ist geplatzt, die Übersiedlung bleibt

Beim Volleyball-Gipfel zwischen Verband, Innsbrucker Damenklubs und der Stadt verständigte man sich auf eine Wettkampfhalle für alle.

Von Sabine Hochschwarzer

Innsbruck –So viel hatte sich Therese Achammer, Obfrau des Innsbrucker Bundesliga-Klubs VC Tirol, für das von ihr initiierte gestrige Gespräch zwischen Stadt, Verband und Vereinen für ihre traditionelle Heimstätte, die Leitgebhalle, erhofft. Österreichs Volleyballverband ÖVV hatte seine Hallenhöhe-Richtlinien heuer erstmals streng durchgesetzt und der VCT muss ab sofort im Landessportcenter Bundesliga spielen. „Das ist ein unglaublich großer logistischer Aufwand für uns“, erklärt die Grand Dame des Volleyballsports und wünschte sich eine Lösung. Eine andere allerdings, als gestern Nachmittag erzielt wurde.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte