Physiotherm kauft Kärntner Dusch-Firma

Thaur, Villach – Der Tiroler Infrarotkabinen-Hersteller Physiotherm expandiert. Das Unternehmen mit Sitz in Thaur hat den zur Wassertechnolo...

  • Artikel
  • Diskussion

Thaur, Villach –Der Tiroler Infrarotkabinen-Hersteller Physiotherm expandiert. Das Unternehmen mit Sitz in Thaur hat den zur Wassertechnologie-Unternehmensgruppe BWT gehörenden Kärntner Glasduschenproduzenten Neher – konkret firmieren die Kärntner als Manufaktur für Glas und Spiegel GmbH – zu 100 % übernommen. Die Kaufsumme wurde nicht genannt.

Der Neher-Produktions­standort in Landskron bei Villach soll erhalten werden, alle 35 Mitarbeiter werden übernommen, teilte Physiotherm mit. Forschung und Entwicklung, Marketing sowie Vertrieb würden künftig vom der Physiotherm-Zentrale in Thaur gesteuert. „Für uns ist so ein Deal ein Meilenstein, schließlich macht er rund 20 Prozent unseres Umsatzes aus“, erklärt Physiotherm-Geschäftsführer Josef Gunsch. Zum Vergleich: Physiotherm setzte 2012 rund 26 Mio. Euro um, Neher etwa 4,76 Mio. Euro.

Neher produziert in Villach-Landskron Duschen, Duschtassen, Duschsäulen, Duschtrennwände, Spiegelschränke und Dekorspiegel und vertreibt diese über Händler und Installateure an den privaten und gewerblichen Kunden. Interessant an Neher seien vor allem die Infrarotdusche und das Know-how in der Glasproduktionsentwicklung, so Gunsch. Mit der Eingliederung von Neher ins Unternehmen eröffne sich der Zugang zu neuen Zielgruppen.

Neher wies Ende 2012 einen Bilanzverlust von knapp 500.000 Euro aus. Laut Gunsch rührt dieser aus sehr hohen Investitionen in Marketing und Entwicklung. „Wir glauben, dass wir bei Neher operativ einen Gewinn machen können“, so Gunsch. (mas)


Kommentieren


Schlagworte