Zittersiege für Tirols Handballer

Linz, Trofaiach – An seine alte Wirkungsstätte kehrte gestern Schwaz-Trainer Erwin Gierlinger zurück. Aber im HLA-Schlager gegen den HC Linz...

Linz, Trofaiach –An seine alte Wirkungsstätte kehrte gestern Schwaz-Trainer Erwin Gierlinger zurück. Aber im HLA-Schlager gegen den HC Linz hatte der stets gut gelaunte Handball-Guru diesmal wenig Zeit für Freundlichkeiten. Denn Sparkasse Schwaz Handball Tirol hatte sich in der Stahlstadt viel vorgenommen.

Die Oberösterreicher begannen zügig, während die Schwazer noch nicht so recht in die Partie fanden. Elf Minuten waren gespielt, da lagen die Silberstiere mit 2:5 zurück. Nach einem Timeout von Schwaz kam jedoch der Motor der Hausherren ins Stottern. Was auch immer Coach Erwin Gierlinger auf die Taktik-Tafel gezeichnet hatte, es zeigte Wirkung: Linz gelang fünf Minuten kein Tor mehr, Gierlingers Burschen indes drehten das Spiel zum 14:12-Halbzeitstand. Danach begann die Nervenschlacht allerdings erst so richtig: Linz übernahm immer wieder die Führung. Erst unmittelbar vor Schluss gelang Philip Zangerl der wichtige 27:26-Siegtreffer. „Ich bin fertig“, stammelte Gierlinger nach dem Herzschlagfinale.

Um den Erfolg kämpfen musste medalp Innsbruck Handball Tirol in Trofaiach. Zwar siegten die Tiroler in der Bundesliga hauchdünn mit 29:28 (12:12), Freude wollte bei Trainer Harald Winkler aber kaum aufkommen: „Wir hatten riesige Probleme. Zudem bekam Armin Hochleitner dreimal zwei Strafminuten.“ Dennoch gilt: Ende gut, alles gut. (ben)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte