Kraftzwerg mit spanischem Temperament

Mit überzeugenden 180 PS will der Seat Ibiza Cupra zum Trackjunkie werden. Dabei bringt er auch Alltagsqualitäten mit.

Von Lukas Letzner

Innsbruck – Dass so mancher Jungspund gerne einmal die Muskeln spielen lässt, ist eigentlich nichts Neues. Schon gar nicht, wenn wir über Kompaktwagen reden. Nichts ist einfacher, als sich in solchen Autos wie der junge Michael Schumacher zu fühlen, und gerade das macht sie so begehrenswert. Genau so ist es auch bei Seats jungem Wilden. Dem Ibiza Cupra.

Von außen stellt man sich allerdings erst einmal die Frage: Ist das wirklich der kleine Kraftzwerg oder steht die Normalo-Version vor uns? Wäre da nicht der in Chrom eingefasste Endtopf, der mittig aus dem Heckdiffusor herausblitzt, dann würde man nur noch über das kleine Logo im Kühlergrill auf sein Inneres schließen können.

Innen geht es dann schon etwas dynamischer zu: Sport-Lenkrad mit Schaltwippen, Lederpolster mit ordentlichem Seitenhalt und wieder das Cupra-Logo. Die Armaturen sind klar und übersichtlich, wie man es von den Spaniern gewohnt ist.

Doch kommen wir zum Kern der Sache, dem Dreh des Zündschlüssels. Danach erwacht der 1,4-Liter-Benziner zum Leben. Maximal 250 Nm liegen zwischen 2000 und 4500 Umdrehungen an, welche den 1200-Kilo-Floh in 6,9 Sekunden auf Landstraßentempo katapultieren. Dabei wühlt sich der kernig klingende Motor munter durchs Drehzahldickicht, während die überaus harmonisch arbeitende Doppelkupplung den nächsten der sieben Gänge serviert. Somit verfügt der Cupra über denselben Antriebsstrang wir der Polo GTI. Anhand dieses Zahlenwerks lässt sich unschwer erkennen, wo sich der Giftzwerg am wohlsten fühlt: bei der Kurvenhatz. Dort ist Spaß ohne Ende garantiert.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Einen nicht unerheblichen Anteil an diesem Spaßfaktor hat auch das angenehm straffe Fahrwerk. Erst bei höheren Kurvengeschwindigkeiten beginnt der Seat leicht über die Vorderachse zu schieben. Sollte das aber der Fall sein, wird man sofort vom sanft arbeitenden ESP zurück auf Kurs gebracht.

Der kleine Cupra kann aber auch ganz brav durch die Stadt kurven. Dort gibt das Fahrwerk tiefere Schläge zwar merklich an die Passagiere weiter, doch diesen Preis zahlen wir angesichts des Spaßfaktors gerne. Auch der 236 Liter große Kofferraum ist für jede Shoppingtour groß genug, und sollte man auf den hinteren Bänken einmal Personen über 180 cm chauffieren müssen, ist das auch kein Problem. Mit 7,5 Litern hält sich auch der Verbrauch in Grenzen. Der Ibiza Cupra ist also ein kleiner Alleskönner, der enorm viel Spaß mit sich bringt. Zu haben ist er übrigens ab 23.160 Euro.


Kommentieren


Schlagworte