Sonntags-Einkauf in vier weiteren Tiroler Orten möglich

Geschäfte in den „tourismusintensiven“ Orten Fügen, Nauders, Galtür und Ladis dürfen nun auch an Sonn- und Feiertagen aufsperren.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – In Fügen, Nauders, Galtür und Ladis kann man nun auch am Sonntag einkaufen. Die Tiroler Öffnungszeitenverordnung sieht vor, dass in besonders „tourismusintensiven“ Orten in den Saisonzeiten Geschäfte, die Gegenstände des täglichen Bedarfs anbieten, auch an Sonn- und Feiertagen offenhalten dürfen. „Damit das Urlaubsland Tirol seine Gäste rundum zufriedenstellen kann, müssen sie in Tourismuszentren auch am Sonntag einkaufen können“, sagte Tirols Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf via ÖVP-Presseaussendung. Am Mittwoch tritt die Verordnung in Kraft, mit der die vier genannten Tiroler Gemeinden in diese Ausnahmeregelung fallen.

„Als besonders tourismusintensive Orte gelten Gemeinden mit jährlich mehr als 500.000 Nächtigungen oder jährlich mehr als 500 Nächtigungen pro Einwohner“, so die Landesrätin. „Wenn die Nächtigungsgrenzen überschritten werden und die Gemeinde einen außergewöhnlichen regionalen Bedarf an Versorgungsleistungen sieht, kann sie in die Liste aufgenommen werden und die Geschäfte dürfen an Sonn- und Feiertagen zwischen 8 und 20 Uhr im Ausmaß von höchstens sechs Stunden aufsperren“, erklärte Zoller-Frischauf weiter.

„Für Tourismusorte ist die Sonntagsöffnung in der Saison wichtig, insbesondere weil 90 Prozent der Gäste im Laufe des Samstags anreisen und sich auch an Sonntagen etwa mit Lebensmitteln eindecken möchten“, wird Galtürs Bürgermeister Anton Mattle in der gleichen ÖVP-Aussendung zitiert. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte