Autodiebstähle in Tirol und Salzburg: Polizei forscht Jugendlichen aus

Der 17-jährige Kroate stahl mindestens vier Fahrzeuge in Tirol und Salzburg. Die Opfer machten es ihm dabei leicht: Die Autos waren nie abgesperrt, die Schlüssel fanden sich stets im Fahrzeuginneren. Der junge Man sitzt in Untersuchungshaft.

(Symbolfoto)
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Salzburg, Kufstein – Die Polizei hat einen 17-jährigen Burschen ausgeforscht, der seit dem vergangenen Sommer mindestens vier Fahrzeuge in Tirol und Salzburg gestohlen hat. Zudem kommt der in der Stadt Salzburg lebende Kroate für eine Reihe von Diebstählen aus abgestellten Fahrzeugen infrage. Die Opfer machten es ihm dabei leicht: Die Autos waren nie abgesperrt, die Schlüssel fanden sich stets im Fahrzeuginneren.

Erstmals auffällig wurde der damals noch unbekannte junge Mann Mitte Juni 2013. Da prallte in Salzburg mitten in der Nacht ein Tage zuvor in Bergheim gestohlener Klein-Lkw in einen abgestellten Lastwagen. Vom Täter fehlte nach dem Crash jede Spur, auf einer Baseballkappe konnte die Polizei aber eine DNA-Spur sicherstellen.

Anfang August ging der 17-Jährige der Polizei dann erstmals ins Netz. In der Nacht auf 6. August stahl er einen nicht abgesperrten Mini Cooper, nachdem er im Wagen die Autoschlüssel gefunden hatte. Er stellte den Wagen später bei einer Tankstelle ab, wo das Auto von der Polizei gefunden und ab dann beobachtet wurde. Tatsächlich näherte sich der junge Mann noch am selben Tag dem Wagen. Die Polizei nahm in fest. Weil der Bursche sagte, er habe lediglich nachsehen wollen, ob es im Auto etwas zum Stehlen gebe, wurde er auf freiem Fuß angezeigt.

Mit gestohlenem Cabrio von Tirol nach Salzburg

Abschrecken konnte ihn das nicht: Nur zwei Wochen später entwendete er mit Komplizen einen geparkten Mercedes in Salzburg. Auch hier fanden die Täter einen Reserveschlüssel im Auto. Gemeinsam fuhren sie nach Tirol, wo sie den Wagen stehen ließen und ein Cabrio stahlen. Dann fuhren sie zurück nach Salzburg und stellten das Auto mit einem Motorschaden ab. Die im Wagen gefundenen DNA-Spuren führten zum 17-jährigen, mittlerweile konnte diesem auch der Unfall mit dem Klein-Lkw im Juni nachgewiesen werden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Seit Jahresanfang sitzt der 17-Jährige - er hat nur einen Mopedführerschein - in Untersuchungshaft, die Ermittlungen gegen mögliche Mittäter und Komplizen laufen. Laut Polizei gab der Kroate auch zahlreiche Diebstähle aus unversperrten Fahrzeugen (meist Bargeld) zu, mit entwendeten Bankomatkarten hob er mehrfach Geld ab. Der Schaden beläuft sich alleine hier auf einige tausend Euro. (APA)


Schlagworte